Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Die Karte des Reiches und Beschreibungen

Nach unten

Die Karte des Reiches und Beschreibungen

Beitrag von Admin am Mi Mai 11, 2016 11:54 am



Städte


Hier sind die Städte gelistet die es in diesem Land gibt. Jedes Wesen hat seine Eigene Stadt, doch mischen sich vereinzelt die Wesen auch untereinander.


Himmelsspitze:

Himmelsspitze ist die Stadt der Engel. Sie ist die älteste Stadt, die es gibt und befindet sich hoch oben im westlichem Teil der goldenen Berge. Andere Wesen kommen nur sehr selten zum stolzen Volk der Engel, denn wirklich verirren kann man sich nicht in diese Stadt. Der einzige Zugang befindet sich im Südosten über die Brücke zwischen Raum und Zeit. Diese wird allerdings stark bewach,t sodass niemand unbefugt die heilige Stadt der Engel betreten kann.

Weißetürme:

Im Norden am Fuße des goldenen Gebirges erstrecken sich die Weißetürme. Diesen Namen trägt die Stadt der guten Elementmagier. Der Name der Stadt basiert auf das Marmorvorkommen im goldenen Gebirge aus dem die Türme gebaut wurden. Auch sie gehört zu den älteren Städten des Landes. 

Schattentürme:

Anders wie die Weißetürme wurden die Schattentürme aus grauem Marmor im Westen erbaut. Diese Vorkommnisse waren im Schattenberg vorhanden. Doch dieser Berg verschwand über die Jahrtausende. In den Schattentürmen lebt das zweite Volk der Magier. Diejenigen, die sich entschlossen haben ihre Elemente nicht nur für gute Dinge zu nutzen, findet man hier in dieser Stadt, die schon so lange existiert wie die Stadt Weißetürme. 

Feeanim:(die silberne Stadt)

Ihren Zunamen bekam die Stadt, da sie erst im silbernem Zeitalter errichtet wurde. Damit zählt die Stadt zu den jüngsten des Landes. Die Dryaden die diese Stadt bewohnen, erbauten sie in den Bäumen des Feean Waldes., doch gibt es noch immer vereinzelte Dryaden, die wie damals direkt im Wald leben. Besonders ältere Wesen findet man außerhalb der Stadt. 

Die Astrale Stadt:

Eine Stadt,  die nicht wirklich existiert und dennoch da ist. Sie befindet sich in der Mitte des Landes und beherbergt die astralen Wesen. Anders als die anderen Städte kann sie nur von den astralen Wesen betreten werden. Andere Wesen kommen durch den astralen Ring, der sich um der Stadt befindet, nicht hindurch. Dadurch ist auch nicht viel bekannt über die Stadt, da es ein streng gehütetes Geheimnis ist. Auch scheint es als dass es diese Stadt schon immer gab. Das fand man aus alten Aufzeichnungen der Engel und Dämonen, deren Städte die ältesten erbauten sind dieses Landes sind. 

Zugang zur Anderwelt:

Hierbei handelt es sich nicht um eine Stadt, sondern lediglich um den Zugang zur Anderwelt. Es ist vielmehr ein Portal das genauso stark bewacht wird wie die Brücke zwischen Raum und Zeit. Es befindet sich unten im südwestlichem Teil des Landes. Hier ist der Eingang zum Reich der Dämonen, die dort ihre Stadt im Dunklen des Schattengebirges haben. Sie selbst nennen die Stadt Anderwelt da sie nie einen anderen Namen besaß.  

Ironbury:

Ironbury ist die jüngste Stadt, die es gibt. Sie wurde vom Volk der Menschen zusammen mit den anderen Völkern errichtet. Sie befindet sich im östlichem Zentralgebiet des Landes, wo wenig Berge und Wälder sind. 
Trotz dass sie noch jung ist, hat diese Stadt durch den schnellen Wachstum es geschafft, die Hauptstadt des Landes zu werden. Auch etliche andere Wesen fanden gefallen an der Stadt, somit ist es die größte Stadt des Landes. 

Aquania:

Aquania zählt auch zu den neuesten Städte des Landes und liegt südöstlich direkt am Meer. Diese Stadt wurde errichtet um ein Zusammenleben der Meeresbewohner und der anderen Wesen zu ermöglichen. Anders als bei den anderen Städten liegt ein Teil der Stadt auch unter dem Wasser und nur ein kleiner Teil ist auch für normale Menschen und andere Wesen ohne Hilfe zu betreten. 

Valadrian:

Östlich am Fuße des goldenen Gebirges liegt die Stadt Valadrian. Dank der Berge kommt lässt sich dort nie ein Sonnenstrahl nieder. Hier hausen großteils die Vampire des Landes, da sie vor Sonnenstrahlen geschützt sind. 
Auch diese Stadt ist noch nicht all zu alt, obwohl ihr Baustil ziemlich düster und unheimlich ist. Immerhin besteht die Stadt nur aus Villen. Die Wege sind aus Kopfsteinpflaster und es erinnert an eine teure Gegend, auch wenn es nur de Baustil ist und nichts mit Reichtum zu tun hat.

Belfell:

Zwischen Valadrian und der Stadt Weißetürme liegt die Stadt Belfell. Sie ist eine Stadt, die nicht wirklich alt ist, aber auch nicht wirklich neu erscheint. Dort leben großteils Wertiere um unter sich zu sein, doch siedeln sich auch mittlerweile andere Wesen wegen der schönen Lage an. Da sie von einem wald und einer Hügeligen Landschaft umrundet ist.


Landschaft

Die Goldenen Berge:

Ein gewaltiges Gebirge, dass sich im Norden des Landes erstreckt. Ihren Namen bekamen die Berge da sie abends und morgens von der Sonne angestrahlt werden und aussehen als ob sie aus Gold wären. 

Schattengebirge:

Das Gebirge, das sich im Südwesten erstreckt, hat seinen Namen nur durch die Vorkommnisse des grauen Marmors erhalten, doch ist dieses Gebirge bereits am verschwinden. Der Hauptberg (Schattenberg) verschwand schon mit der Zeit. 

Feean Wald:

Der mit Abstand größte Wald des Landes mit den ältesten Bäumen. Er befindet sich im Süden und erstreckt sich über mehrere Kilometer. Da hier die Dryaden leben, ist er sehr gesund und spiegelt das Schöne der Natur wider.  Man munkelt, dass hier auch Fabelwesen, wie kleine Feen und Einhörner einmal lebten.

Khilar:

Das Reich der Meeresbewohner ist nun einmal das Meer und dieses befindet sich nordöstlich das Astralreiches. Wie es sich verhält, liegt laut den Sagen am Befinden des Meereskönigs.


Zuletzt von Admin am Mo Mai 16, 2016 5:33 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen http://das-astrale-reich.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Die Karte des Reiches und Beschreibungen

Beitrag von Admin am Mo Mai 16, 2016 5:00 pm



Die Anderwelt

Anderwelt:

Die Anderwelt ist generell ein sehr dunkles Land. Es ist nicht sehr groß, dennoch wirkt sie oftmals undurchdringlich, da die Dunkelheit alles verschlingt.  Selbst am Tag ist es hier so als ob es dämmern würde an einem verregnetem Tag.


Nocturn-City:

Es ist die wirkliche Stadt von den Dämonen. Nur wenige wissen wie sie aussieht, doch ist sehr düster. Schon allein wegen der dunklen Gegend, die nur durch Kerzen erhellt wird für andere Wesen, da die meisten Dämonen keine Probleme mit der Dunkelheit haben.


Toter Wald:


Dieser Wald besteht aus vielen toten Bäumen und ist nicht sonderlich schön. Immerhin fällt hier kein Licht hin, dennoch stehen hier ausgewachsene tote Bäume, was darauf hindeutet, dass es hier einst eine Lichtquelle gegeben hatte.


Lava Schluchten:

Es ist schön und auch hell hier. Wahrscheinlich der hellste Ort der Anderwelt. Dennoch ist es hier sehr gefährlich. Brüchiges Gestein wie auch heiße Lava ist für niemanden ungefährlich. Auch spitzes Gestein ist hier vorhanden. Hier bestatten die Dämonen auch ihre Toten, indem sie sie in den Lavafluss werfen. Doch nicht alle nehmen diesen veralteten Weg.


Schwarze Wüste:

Eine Wüste aus schwarzem Sand die sowohl Lavaquellen wie auch vereinzelnde Wasserquellen besitzt. Sie ist weit und trostlos, Auch verlaufen sich viele hier und verzweifeln an der Einsamkeit.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 08.05.16

Benutzerprofil anzeigen http://das-astrale-reich.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten